Perlen für den Arm – Teil 3

Perlen für den Arm – Teil 3

Im heutigen Perlen-für-den-Arm-Teil möchte ich euch nun meine gesammelten Armbänder zeigen, die ich für mich gemacht habe. Der Sommer ist zwar nun vorbei und in der Zeit der langärmligen Pullis mag ich Armbänder nicht tragen, aber ich möchte euch meine Schmuckstücke nicht vorenthalten. Spätestens im Frühling krame ich sie ohnehin wieder raus! Ein lustig-bunter Haufen, nicht wahr? Ich habe sie halt einfach mal alle auf einen Haufen geschmissen! Und so sehen sie sortiert aus. Ich habe erst die Armbänder aus den Glasperlen gemacht, wobei ich das rot-schwarze schon geraume Zeit habe. Anschließend habe ich passend dazu noch Armbänder aus Holz- und Plastikperlen gemacht, sodass ich bei jeder Farbe zwei schöne Armbänder tragen kann. Teilweise habe ich...

Perlen für den Arm – Teil 2

Perlen für den Arm – Teil 2

Heute gibt es ein paar neue Armbänder zu sehen, die ich auch schon vor einer gefühlten Ewigkeit gefädelt habe – allesamt zum Verschenken. Diese beiden Armbänder haben zwei Freundinnen einfach mal so bekommen, als wir uns gemeinsam im Kino getroffen haben. Sie haben sich auch beide sehr gefreut, was auch irgendwie mein Ziel war, als ich ihnen die Armbänder mitbrachte. Meine kleine große Schwester und ihre große Tochter haben von mir Mutter-Kind-Armbänder bekommen. Die Kleine hat sich sogar so sehr gefreut, dass sie es zum Schlafen gehen gar nicht abmachen wollte! Das nenne ich mal ein Kompliment! Beim nächsten Mal werde ich nur das Gummiband im Kinderarmband doppelt fädeln, damit es ein bisschen stabiler ist. So habe ich mit wenig Arbeit gleich...

Perlen für den Arm – Teil 1

Perlen für den Arm – Teil 1

Es wird Herbst – höchste Zeit also, euch eine kleine Anleitung für Sommerperlenarmbänder zu zeigen, oder? Dann habt ihr den Winter über Zeit, euch auch welche für nächstes Jahr zu machen. Irgendwie muss ich ja meine verspätete Anleitung begründen… Ihr braucht kleine Perlen (z.B. Rocailles) in mindestens zwei Farben, ein wenig dünnes Gummiband (z.B. Hutschnur, so hieß zumindest das, was ich genommen habe) und ein Stückchen Draht. Wofür man den Draht braucht, wenn man doch Armbänder machen will, zeige bzw. erkläre ich euch jetzt. Ihr legt den Draht doppelt und legt in das ‚Schlaufenende‘ das Gummiband ein. Anschließend verzwirbelt ihr den Draht, sodass das Gummiband festsitzt. Mit dieser selbstgemachten Drahtnadel lassen sich...

Schmuck für den Mann

Schmuck für den Mann

Nachdem ich irgendwann auf einem Blog (ich weiß leider echt nicht mehr, wo…) eine Anleitung für ein Männerarmband gesehen hatte, bin ich selber los in meine Stammbastelläden und habe Material für ein ähnliches Projekt gesucht. Im Endeffekt ist mein Version etwas anders und ich möchte euch zeigen, wie ich das Ganze gemacht habe. Ich habe insgesamt zwei Ketten und zwei Armbänder gemacht, damit sich der Aufwand gelohnt hat. Benötigt habe uch dafür geflochtenes Kunstlederband vom Meter, am Besten nehmt ihr ein paar Zentimeter mehr, als ihr rechtnet, da sich bei mir die Enden aufgeribbelt haben. Dann habe ich Steckverschlüsse und silberfarbene Perlen gekauft und einen passenden Kleber, um das Band in die Verschlüsse zu kleben. Für die ganze...

Schnelles Spitzenarmband

Schnelles Spitzenarmband

Heute habe ich eine schnelle Kleinigkeit für euch, die ich vor ein paar Tagen noch fix für mein Festival-Outfit gemacht habe – ein Spitzenarmband! Eigentlich ist es nicht besonders aufwändig, teuer oder kompliziert gewesen, aber ich mag es dennoch sehr gerne, da es sich an meinem Arm sehr gut macht, wie ich finde. Benötigt habe ich dafür nur ein Stück Spitzenborte, mit Glück kann man da ein Reststück ergattern, sodass es nochmal günstiger wird, aber selbst 20cm Spitzenborte sollten nicht sooo teuer sein, und Kamsnaps (Plastikdruckknöpfe, die meine Mama und ich schon sehr lieben gelernt haben!), alternativ natürlich auch beliebige andere Druckknöpfe. Die Borte habe ich dann so um mein Handgelenk gelegt, dass sie schön saß, sich ein wenig...

Erneute Lego-Liebe

Erneute Lego-Liebe

Nachdem mir meine erste Lego-Kette und der Schlüsselanhänger dazu so gut gefallen haben, habe ich gleich noch ein bisschen mehr damit gebaut – unter anderem noch eine zweite Kette für mich: Der Rotton dieses Herzes ist ein wenig dunkler als das vorige, womit es mir ein wenig besser gefällt. Außerdem passte die silberne Kette nicht dazu, sodass ein ein schlichtes Lederband mit Klemmösen (oder wie auch immer die heißen) am Herz befestigt habe. Diese Kette mag ich übrigens so gerne, dass ich sie fast jeden Tag trage! Ich habe dann auch gleich noch ein paar weitere Schlüsselanhänger gebastelt, um damit noch andere Lego-Fans zu erfreuen. Einen davon hat eine Freundin bekommen, und sie und ihr Freund lieben den Schlüsselanhänger jetzt schon. Das...