Ravioli für die Kinderküche

Als meine Mutter und ich zusammen auf dem Adventsmarkt waren, wo wir beide ein paar unserer Arbeiten verkauft haben, haben wir natürlich wieder Ideen mitgenommen. Dieses Mal war es die Idee für Raviolo für die Kinderküche! Es gibt ja ohnehin schon eine ganze Menge zu kaufen dafür, angefangen bei Obst, über Brathähnchen bis hin zu Dönern, aber Selbstgemachtes ist günstiger und sowieso schöner! Und solche Ravioli können wir selber, haben Mama und ich uns dann gedacht. Ja, können wir! Hier ist der Beweis!

Ravioli 5

Viel Material braucht man dafür nicht, wenn man ohnehin in einem gut sortierten Handarbeitshaushalt lebt. Wir mussten zum Beispiel nur den Filz kaufen. Und dann wurde geschnitten, gesteckt und genäht und fertig. Alles noch schön in einen Topf und das Geburtstagsgeschenk für meine andere Nichte ist fertig!

Raviolitopf

Ich habe für euch auch eine Anleitung (Ravioli für die Kinderküche) geschrieben, damit ihr solche Ravioli selber nähen könnt. Ich wünsche euch viel Spaß damit! Aber bitte verkauft die Ravioli, die ihr nach der Anleitung näht, nicht!

Spaghettitopf

Aus den restlichen Filzstreifen, die übrig geblieben waren, hat meine Mutter ürbigens noch mit ein paar Schnitten Spaghetti gezaubert! Ich hoffe, die Kleine wird viel Spaß beim Kochen haben!

7 Kommentare

  1. BOM
    7. April 2013

    Lecker :-D
    Ich arbeite jetzt gerade gedanklich an der Tomatensoße.
    Ich glaube rote Locherschnipsel könnten recht geeignet sein und jede junge Mutter in den Wahnsinn treiben. Die lassen sich aber sicherlich gut über die Ravioli, wie auch über die Spagetti streuen und wirken echt……………………
    Hm da werde ich mal fix meinen Locher suchen gehen hahahahaha
    Guuuuuuuuuuuute Idee, ich stelle mir diese Wirtschaft gerade vor :-D

    • ginny
      8. April 2013

      So lange die Tomatensauce in Gedanken bleibt ist das kein Problem!!!! ;-) Aber sonst muss die Kleine ihre Nudeln halt weiterhin „trocken“ essen – sie hat auch wirklich schon rein gebissen! ;-)

      Eine ganz klasse Idee!!! DANKE, danke, danke!!!!!!!

  2. Feralia
    10. April 2013

    @BOM: Oooohja, die Idee ist super! Zu dumm, dass ich die ganzen ausgestanzten Teile von neulich schon weggeworfen habe… Die wären prädestiniert dazu gewesen!

    @ginny: Oh, wie schade! Dabei wäre das sooooo schön! Aber es freut mich ungemein, dass ihr euch über die Ravioli freut!

  3. Miss Ping
    13. April 2013

    Oh, was für eine tolle Idee! Schade, dass die Kinder in meiner Umgebung da noch viel zu klein für sind … :D

  4. Feralia
    14. April 2013

    @Miss Ping: Die wachsen ja bestimmt noch!

    Wow, gleich zwei Trackbacks? Ich bin überwältigt! *freu*

  5. verhexteswesen
    18. April 2013

    Das ist eine tolle Idee und schwer sind sie auch nicht zu machen. Da muss man wirklich nicht die Teile von z.B. Haba kaufen (Eine kleine Dose kostet ca. 9,00 € für ein paar Ravioli)

    Ich habe vor ein paar Jahren für den Einkaufsladen meines Neffen auch unter anderen Ravioli gemacht. Allerdings aus Ton und diese nachher gebrannt. Und den Einkaufsladen hat der Opa selbst gebaut.

  6. Feralia
    19. April 2013

    @verhexteswesen: Danke dir! Aus Ton sind sie bestimmt auch sehr schön! Und ein selbstgebauter Einkaufsladen – wie schön ist das denn?!

Trackbacks/Pingbacks

  1. Tassenuntersetzer aus Filz - Flügelchens Blog - [...] ihr, dass es auf Feralias Blog lauter super duper geniale Nähsachen zu sehen gibt? Zum Beispiel Ravioli für die…
  2. mondgras.de » Blog Archive » Rückblick [15/2013] - [...] Briefpapier. Außerdem schicke Windräder, Stempel aus Moosgummi , Chili-Chips, Spielküchen-Ravioli und einfache [...]
  3. Tassenuntersetzer aus Filz | Umecken.de - […] ihr, dass es auf Feralias Blog lauter super duper geniale Nähsachen zu sehen gibt? Zum Beispiel Ravioli für die…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.