Der Nähmaschinenführerschein – Teil 8

Zickzack-Stich die Zweite. Dieses Mal sollte man nicht einfach nur ein bisschen auf Filz herumnähen, nein, bei diesem Projekt musste man die Kanten mit Zickzack-Stich möglichst sauber nähen. Aber zuerst zwei Stoffstreifen zurechtschneiden, wobei ich schon das Problem hatte, dass bei den wundervoll bunten Resten, die ich aktuell da habe, kaum etwas dabei war, das lang genug gewesen wäre, aber irgendwie habe ich dann doch etwas gefunden. Danach die Kanten umbügeln, die Streifen aufeinander stecken und dann konnte es auch schon mit dem Nähen losgehen. Und das ist das Ergebnis!

Schlüsselband 2

Als ‚Aufhängung‘ für den Schlüsselkarabiner habe ich einfach einen ovalen Schlüsselring genommen, weil ich nicht das da hatte, was man eigentlich verwenden sollte. Geht auch so. Improviationen halten ohnehin am Längsten!

Schlüsselband 1

Dort, wo das Band dann zusammengenäht wurde, habe ich dann noch ein Stückchen Filz drumgenäht, so wie es auch in der Anleitung beschrieben war. Manchmal halte ich mich da schließlich auch dran!

Schlüsselband 3

Im Endeffekt ist das Band recht kurz, finde ich, aber es passt über meinen Kopf drüber, immerhin. Dabei habe ich das schon extra länger gemacht, als in der Anleitung stand, so lang, wie mein Stoff es hergegeben hat…

Schlüsselband 4

Und ich bin noch nicht so ganz damit zufrieden, wie ich die Kanten genäht habe… Das muss ich wohl nochmal üben. Das Band ist dann immer zur Seite hin rausgerutscht, sodass die Näht total schief geworden sind, und ich regelmäßig korrigieren musste, wodurch diese Brüche in der Naht entstanden sind… Aber ok, vielleicht fällt das auch nur mir so extrem auf.

Dieses Schlüsselband ist übrigens noch niemandem zugedacht, aber vielleicht findet sich ja hier eine Liebhaberin! Wenn ja, einfach bei mir melden, zum Beispiel im Kommentar. Dann können wir alles weitere regeln!

6 Kommentare

  1. Schulterdrache
    30. Januar 2013

    Mit so etwas sollte ich mich auch mal beschäftigen, es ist sicherlich sehr hilfreich zum Einstieg. :)
    Ich finde die kleinen Projekte spannend, bei einer gerade Zickzack-Naht am Rand würde ich wahrscheinlich wahnsinnig werden. :D

  2. Feralia
    30. Januar 2013

    @Schulterdrache: Ja, es ist wirklich hilfreich zum Einstieg. Viele Sachen, an die ich mich sonst nicht rangetraut hätte, sind gar nicht so schwer, wie ich dachte. Außerdem hab ich zur Not immer noch meine Mama, die ich fragen kann! *lach*

  3. BOM
    30. Januar 2013

    Moin,
    so ein schönes Schlüsselband :-), da hat sich die Arbeit aber gelohnt. Meine Fantasie lässt solche Bänder schon in jeder meiner Handtaschen wohnen und dort sicherstellen, dass diese ewige Schlüsselsucherei ein Ende hat :-/
    Hut ab für diese fummelige Arbeit und ein kleiner lieber Tip, sperr den PingelPingel in einen deiner Umzugskartons und ab in den Keller ;-).
    Jede Naht außerhalb der Norm, zeichnet ein Teil als handmade by…. aus. Fabrikationsmäßig kann Frau überall kaufen.
    Winkek……tsch bis bald oder so gegen 24 Uhr

  4. Feralia
    30. Januar 2013

    @BOM: Oh, danke! Ich hatte aber schon eine andere Idee, wie man versteckfreudige Schlüssel an die Leine legt. Also nicht mit so einem aufwändigen Band sondern mit weniger Näharbeit, aber immerhin dem gleichen Effekt. Und ich glaube, der Pingelpinglel ist zu groß für einen Umzugskarton… Aber vielleicht sperr ich den einfach so im Keller ein! *grins*

  5. abraxandria
    6. Februar 2013

    is dir wieder mal super gelungen!
    ich mag die farbkombi! :)

  6. Feralia
    7. Februar 2013

    @abraxandria: Danke! Meine Farbe ist pink ja eher nicht, aber es passt schon irgendwie gut zusammen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.