Armbänder im Festival-Bändchen-Stil

Heute habe ich endlich mal die Armbänder, die ich zu basteln mir letztes Jahr vorgenommen hatte, geschafft. Nicht, dass es sonderlich zeitaufwendig gewesen wäre, aber irgendwie habe ich es immer wieder vergessen, oder es gab wichtigere Dinge zu tun. Und falls jemand sich auch solch hübsche Armbänder machen möchte, habe ich einfach mal alle Arbeitsschritte fotografiert. Es ist weder schwer, noch dauert es lange.

Ich habe in einem Stoffgeschäft wunderschöne Borten gesehen, die man eigentlich auf Kinderkleidung oder dergleichen aufnähen soll, aber mir gefielen sie einfach gut. Also habe ich mir jeweils 25cm von jeder meiner auserwählten Sorten mitgenommen. Ansonsten benötigt man noch Druckknöpfe, ob zum Aufnähen oder zum Zusammenquetschen ist eigentlich egal. Da ich meine Festivalbändchen, die im Prinzip ähnlich sind, ohnehin mit solchen Druckknöpfen versehe, hatte ich noch welche da.

Als Hilfsmittel habe ich noch eine Zange genommen, um die Einzelteile wirklich fest zusammen zu drücken, da ich ansonsten nicht genug Kraft in den Fingern habe. Man kann sich natürlich auch einen starken Mann zur Hilfe holen! *zwinker*

So sieht das Ergebnis dann von der Oberseite aus. Sogar meine Hand spiegelt sich, so blank ist die eine Seite des Druckknopfes!

Und so sieht die unglaublich tolle Rückseite aus, aber die interessiert später ja ohnehin nicht mehr.

So sehen meine drei Armbänder aus, nachdem ich sie noch gekürzt habe. Man muss natürlich darauf achten, dass man die Druckknöpfe an den richtigen Stellen platziert, damit das Armband nicht zu eng oder zu weit wird. Dazu legt man es am Besten um und markiert sich die Stelle.

So sieht das ganze dann von der Seite aus. Damit die Bänder nicht aufribbeln, kann man sie noch anschmelzen, das geht besonders gut mit einer glühenden Zigarette, das ist kontrollierter als mit einer offenen Flamme. (Ich habe nur keine Lust, mir extra dafür eine ganze Packung Zigaretten zu kaufen. Vielleicht kann ich ja irgendwo einen Raucher dazu überreden, mir eine zur schenken! *grins*) Man kann jedoch auch schlichtweg ein Feuerzeug nehmen. Ich würde jedoch empfehlen, diesen Schritt draußen oder irgendwo zu machen, wo nichts ist, was sich schnell entzünden lässt, falls flüssiges oder brennendes Plastik herunter tropfen sollte. Und nicht machen, wenn man das Armband ums Handgelenk hat! Plastik bzw. synthetische Gewebe geben böse Brandwunden!

Ganz einfach und schnell habe ich mir ein paar hübsche Armbänder für den Frühling und Sommer gebastelt. Ich wünsche euch viel Spaß, wenn ihr auch welche machen wollt!

4 Kommentare

  1. Miss Ping
    1. April 2012

    Super simpel und vor allem super spitze Idee! Haarspangen habe ich schon mit solchen Bändern gebastelt, aber auf Armbänder bin ich noch nicht gekommen! Vielen Dank für die Idee! Liebe Grüße von Miss Ping

  2. abraxandria
    2. April 2012

    wie süß!
    und am besten gefällt mir das eulenband, hihi. :)
    sind schick geworden, deine bänder!
    aber, sag mal, wo bekommt man dieses plastikdings inklusive druckknöpfe?

  3. Feralia
    2. April 2012

    @Miss Ping: Danke für dein Lob! Als Haarspangen habe ich die auch schon gesehen, jedoch schon fertig zum Kaufen.

    @abraxandria: Wow, ich fühle mich geehrt! Und wo man diese Druckknopfdinger herbekommt? Ich habe dieses Exemplar von dem Bastelshop Idee, das ist dann so eine Packung mit den Druckknopfeinzelteilen und dem Plastikding. Ansonsten gibt es die bestimmt auch bei Karstadt bei den Nähartikeln bzw. den Kurzwaren. Ich find die einfach praktisch!

  4. abraxandria
    3. April 2012

    karstadt! da werde ich mal gucken!
    danke für den tipp!

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kreativ-Links, Teil 25 – Abraxandria - [...] verschönern, String of Flowers, Message Chalkboard, Apple Mirror, DIY Ikea Aneboda Dresser, Armbänder und ein Lampenschirm mit [...]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.