Winzige Minikrabbe!

Gestern habe ich mich mal gewagt, eine wirklich winzige Krabbe zu häkeln! Das war eine ganz schöne Futzelei, aber irgendwie habe ich es doch geschafft. Da ich noch kein Garn nur für einen Test kaufen wollte, habe ich einfach Stopfgarn verwendet, was sich allerdings ziemlich schlecht häkeln ließ, da es sich eigentlich immer aufgefasert hat, sodass ich es mit der Nadel nicht wirklich greifen konnte. Ich habe die Winz-Krabbe übrigens mit Nadelstärke 0.75 gehäkelt. Und ich bin irgendwie wahnsinnig stolz darauf, dass ich es doch geschafft habe! Gefüllt ist sie mit einem klitzekleinen Wattestückchen.

Mein Freund findet sie auch total klasse und zur Zeit wohnt sie gerade auf seiner Tastatur. Hoffentlich rutscht sie nicht zwischen die Tasten… Die Anleitung ist übrigens immer noch von Mmchen. *grins*
Und hier noch ein weiterer Größenvergleich, diesmal mit meiner Hand. *winz-winz*

3 Kommentare

  1. BOM
    26. Februar 2012

    Moin,
    du erstaunst mich täglich!!! TOLL!!
    Dann passt mal gut auf, auf euren neuen Familienzuwachs, nicht das der sich zwischen den Tasten versteckt, so wie euer kleiner Seestern.
    Winkt bei und mit Sonnenschein
    BOM

  2. abraxandria
    5. März 2012

    ui, ist die winzig!!!!! krass!

  3. Mmchen
    7. März 2012

    Aha, so sieht also Deine Mini-Krabbe aus. So winzig habe ich sie noch nicht gehäkelt, alle Achtung. *grins*

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.