Ja, ist denn heut schon Ostern?

Ja, ist denn heut schon Ostern?

Ostern ist zwar noch nicht, aber nichtsdestotrotz habe ich dieses süße Häschen gestern verschenkt, und zwar an die liebe Chocola, die Hasen über alles liebt. Was läge also näher, als einen Hasen zu häkeln? Ich habe erst eine ganze Weile gesucht, bis ich eine hübsche Anleitung gefunden habe, aber im Endeffekt habe ich doch diese unglaublich niedliche Anleitung gefunden. Ich habe dem Häschen dann noch ein Glöckchen spendiert und eine Perle in die Blüte genäht. Für die Fußsohlen und die Ohrinnenteile habe ich rosafarbenen Filz...

Unfertige Projekte und nach hinten Verschobenes

Unfertige Projekte und nach hinten Verschobenes

Ich habe viele Dinge in Arbeit, bzw zurückgestellt, weil andere Dinge vorher fertig werden mussten/wollten, und sie dann vergessen oder verdrängt. Oder ich bin eigentlich gerade dabei, und dann muss ich zwischendrin UNBEDINGT eine andere Sache vorschieben. Oder oder oder! Es gibt einige Gründe, meine Projekte zu verschieben, aber sie sollen alle noch fertig werden. Und damit ich eher daran denke, habe ich sie neulich mal alle rausgekramt und fotografiert. Hier sind sie also, meine etwas stiefmütterlich behandelten Werkeleien: Ein bislang noch einzelner Socken, den ich Ende 2010 angefangen habe. Da ich allerdings nicht weiß, wie man die Ferse strickt, und ich es immer wieder vergesse, einen Sockenstrick-Abend mit meiner Mutter zum lernen zu machen, bleibt...

Mama-Krake

Mama-Krake

Da sich meine liebe Mutter eine Krake als Kettenanhänger gewünscht hat, habe ich mal eine etwas größere als sonst gemacht. Normalerweise mache ich die Kraken aus Sockenwolle (Stärke 2) mit einer 1,5er Nadel, diese hier ist allerdings aus meiner üblichen Häkelbaumwolle (Stärke 3-4) mit meiner 2er Nadel gemacht. An sich sind die Maschenzahlen identisch, nur habe ich die Beinchen/Ärmchen jeweils um 5 Maschen verlängert. Und natürlich hat sie sich auch wieder einmal total darüber gefreut und gleich umgemacht! Hier mal Vergleichsfotos zu einer ’normalen‘ Krake. Man kann sie also wirklich getrost als Mama-Krake bezeichnen, sogar in doppelter Hinsicht! Entstanden sind die Kraken ja, als ich für sie einen Handyanhänger machen wollte, und nicht...

Besuch in der Schokoladenfarbik

Besuch in der Schokoladenfarbik

Am letzten Wochenende waren wir, mein Freund und ich, mit Teilen unserer Familie in der Schokoladenfabrik von Rausch in Peine, um selber Schokolade zu gießen. Man kann sich dort mit Gruppen ab 10 Personen anmelden, um genau dies zu tun. Also trafen meine Eltern, die Eltern, Großeltern und Onkel und Tante meines Freundes und wir zwei uns dort, und wurden sehr freundlich empfangen. Zuerst mussten wir den Lohn entrichten (15€), dann bekamen wir tolle Ein-Mal-Kittel und Ein-Mal-Haarhäubchen, sodass wir alle schon sehr lustig aussahen. Nach einer kurzen Einführung und Probierrunde der zu gießenden Schokoladensorten (helle und dunkle Schokolade), ging es auch schon los. Jeder hatte eine Form mit je zwei Tafelgrundformen vor sich stehen, die wir dann mit de...

6 Tage, 6 Knäule

6 Tage, 6 Knäule

Irgendwann im November konnte ich nicht an dieser schönen Wolle vorbeigehen, sodass in mir der Wunsch entstand, einen Schal für mich zu stricken. Also habe ich 6 Knäule von der Wolle gekauft, mir von meiner Mutter ‚Besen‘ geliehen (Nadeln in Stärke 8 glaube ich…) und auf die Zeit nach Weihnachten gewartet, bis ich anfangen konnte. Mein nächstes Problem zeigte sich gleich zu Anfang: Ich hatte keine Ahnung, was Randmaschen sind, geschweige denn, wie man welche strickt… Die Frau in dem Wollladen hat aus der Wolle nämlich auch einen Schal gestrickt und mir eben Randmaschen empfohlen… Zum Glück wurde ich nach etwas längerer Internetsuche doch insoweit fündig, dass ich eine schön bebilderte Anleitung fand, die ich dann sogar...