Namensbänder

V

or 2 Jahren hat meine Mutter meiner großen Schwester gewebte Namensbänder in rosa mit lilafarbener Schrift geschenkt (und einem kleinen Krönchen darauf, da meine Schwester unsere Prinzessin ist), da sie zu dem Zeitpunkt viel genäht hat (sie liebt die Tilda-Bücher). Im gleichen Jahr bekam meine Mutter von ihr ebenfalls solche Namensbänder (blau mit hellblauer Schrift und einem Hexenhut, da meine Mutter unsere Hexe ist) zu Weihnachten. Und als ich dann letztes Jahr anfing, meinen Freundinnen zu Weihnachten Rollkragenschals zu stricken, habe ich mir auch welche machen lassen. An meine kleinen Tierchen passen die Schilder leider nicht, aber auf die Tasche konnte ich endlich mal wieder eins nähen. Und so sehen meine Namensbänder aus:

Die anderen beiden haben einen ähnlichen Schriftzug, nur eben jeder mit dem eigenen Namen. Und auch ich habe einen Hexenhut wie meine Mutter. Ich bin schließlich die Hexentochter!
Und HIER ist noch der Link zu der Seite, auf der man sich eigene Namensbänder gestalten und bestellen kann. Ich finde das eine wirklich schöne Idee, vor allem, wenn man die selbstgemachten Dinge verschenkt. Meine Mutter hat mir zum Beispiel 3 Paar Armstulpen und einen Pullover gestrickt, und an den Sachen ist auch überall so ein Schild. Und wenn ich dann gefragt werde, wo ich das gekauft habe, kann ich ganz stolz auf das Schild zeigen und sagen: „Das war meine Mama!“

2 Kommentare

  1. twonky
    11. Juli 2011

    An unserem Sofa ist auch so ein Zettel

  2. abraxandria
    29. Mai 2012

    das schildchen mit dem hexenhut ist suuuuuuper!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.