Selbstversuche und Projekt Rawr

Nein, es geht hier nicht um irgendwelche Medikamente, die noch nicht auf dem Markt sind oder sonstigen Schwachsinn, sondern schlicht und ergreiend um Amigurumis, die ich ohne Anleitung geschafft habe/versuche. Da ist zum einen der goldene Schnatz, den ich für meine Schwester gehäkelt habe (dieses komische Fliegeding aus Harry Potter, wem es nichts sagt). Die Kugel habe ich einfach mal so drauflos gehäkelt, kurze Zeit später habe ich im Internet (wo auch sonst?) eine Anleitung für die perfekte Kugel gefunden (auf Englisch), die eben Kugeln von 10 bis 30 Reihen hat. Ich wäre nicht auf sowas gekommen, zumal sie (also die Erstellerin) auf ihrer Seite auch schreibt, sie habe das errechnet. Die Formel dafür habe ich mir nicht angeguckt, ganz so sehr hab ichs nun doch nicht mit Mathe, aber die Kugelanleitung werde ich wohl ab und an mal verwenden. Die Flügel waren dann nicht weiter schwer, waren ja nur feste Maschen in Reihen. Noch flink annähen und tadaaa! Der Schnatz ist fertig und hat sogar Schnatz-Größe!

Und mein anderes Projekt ohne Anleitung ist der Rawr-Dino, den ich so unglaublich süß finde. Bislang habe ich nur den Körper, den Schwanz und den Bauch, beim Mund habe ich mich ziemlich schwer getan und es schon mehrfach versucht, aber einfach noch nicht die richtige Lösung gefunden. Die Ärmchen und Beinchen werden auch nicht so dramatisch, die Zacken ebenfalls. Aber ich wollte erstmal den Mund fertig bekommen, bevor ich weiter mache… mal sehen, wann das sein wird.
Hier ist er auf jeden Fall schonmal, sogar mit meiner kleinen Skizze daneben, damit ich auf dem Sofa auch weiß, wie er aussehen soll, ohne jedes Mal zum Rechner rennen zu müssen.

Mit den Augen war ich auch noch nicht so richtig zufrieden, die habe ich auch erstmal wieder abgemacht. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie er später mal wird.
Ach ja, wer die Anleitung für den Schnatz haben möchte, kann mich einfach mal anschreiben :)

In diesem Sinne: RAWR!

4 Kommentare

  1. BOM
    26. April 2011

    RAWR
    Wie alle deine Sachen, super!!!!!
    Nur nicht aufgeben, da wird dir sicher schon bald die Lösung für den Mund einfallen. Für die Augen nimm doch einfach Knöpfe, es gibt auch kleine Kugelknöpfe.
    Der goldene Schnatz ist ebenfalls toll gelungen und macht sich gut auf seinem Ehrenplatz.
    Grüße aus der Ferne und
    RAWR

  2. Maehnenwolf
    29. April 2011

    *vorbei witsch*

    Der Schnatz ist geil!!! Wenn ich häkeln könnte würd eich wahrscheinlich auf Knien um die Anleitung betteln! ;)
    Hm, wie hast Du das mit dem Mund den schon probiert? Ich würde wahrscheinlich einfach ein Stück Filz (oder so) nehmen und das als Mund (in der entsprechenden Farbe) draufkleben… ^^;

  3. Feralia
    29. April 2011

    Den Schnatz häkeln ist nicht schwer, es sind eigentlich nur Luftmaschen und feste Maschen :)

    Ich habe es mit Filz probiert, aber die Zähne sind zu fitzelig und fusseln nur rum, das wird nix… dann hab ichs mit Aufsticken probiert, haut auch nicht richtig hin… mal sehen….

  4. Isi
    25. Juli 2011

    toll, ich hab die Fliegekugel sofort erkannt!
    Eine tolle Idee, auch wie du das Monsterchen umgesetzt hast!
    gruß

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.